Projekte Gesteuerte Horizontal-Spülbohrungen
Referenzen

1  Bohrung 320 Meter

Grabenlose Erstellung der Stromversorgungsleitung für ein über 300 m entferntes Wohnhaus in einer einzigen Bohrung, ausgeführt mit Felsbohrgerät JT 3020 All Terrain (Unterquerung des Chalberhönibachs sowie dreier Strassen).

1  Start – Ziel
2  Die Bohrstrecke aus der Vogelperspektive.
3  Ortung des Bohrkopfes
4  Per Funk werden dem Maschinisten die gewünschten Richtungsänderungen gemeldet.
5  Die Treffsicherheit ist auch nach über 300 m möglich.
6  Die langen Rohrstücke werden bereitgestellt.
7, 8, 9  Das einzuziehende Rohr muss irgendwie zum Einzugsort gelangen.
10  Das Rohr ist angehängt. Das Einziehen kann beginnen.
11  Weitere Rohrstücke müssen an Ort angeschweisst werden, bis die Gesamtlänge von 320 m erreicht ist, da nicht die ganze Länge ausgelegt werden kann.

thumb Projekt1 Start-Ziel
1
thumb Projekt1 Die Bohrstrecke aus der Vogelperspektive
2
thumb Projekt1 Ortung des Bohrkopfes
3
thumb Mitteilungen an den Bohrmeister
4
thumb Projekt1 Die Treffsicherheit ist auch nach über 300 m nicht schlecht
5
thumb Projekt1 Die langen Rohrstücke werden bereitgestellt
6
thumb Projekt1 Das einzuziehende Rohr muss irgendwie zum Einzugsort gelangen
7
thumb Projekt1 Das einzuziehende Rohr muss irgendwie zum Einzugsort gelangen 2.jpg
8
thumb Projekt1 Das einzuziehende Rohr muss irgendwie zum Einzugsort gelangen 3
9
thumb Projekt1 Das Rohr ist angehängt. Das Einziehen kann beginnen
10
thumb Projekt1 Weitere Rohrstücke müssen an Ort angeschweisst werden
11

2  Dorfplatz-, Bach- und Kanalisationsunterquerung mit sieben Rohren gleichzeitig

In Neirivue werden Strom- und Telefonleitungen neu verlegt. Unter anderem muss der Dorfplatz mit Bach unterquert werden. Die unter dem Bachbett liegenden Kanalisationsleitungen stellen eine zusätzliche Behinderung dar. Das Felsbohrgerät JT3020 All Terrain leistet hier präzise Arbeit.

1  Dorfplatz- und Bach-Querung mit Behinderung durch Kanalisation unter dem Bach.
2  Nach der Pilotbohrung und einem ersten Aufweitvorgang wurde der 450 mm-Räumer montiert an welchem die sieben Rohre nun befestigt werden.
3, 4  Sieben Rohre werden gleichzeitig eingezogen

thumb Dorfplatz- und Bach-Querung mit Behinderung durch Kanalisation unter dem Bach
1
thumb 450 mm-Räumer
2
thumb 7 Rohre werden gleichzeitig eingezogen
3
thumb 7 Rohre werden gleichzeitig eingezogen 2
4

3  Wasserzuleitung erneuern

Wasserleitungserneuerung: Wegen schwieriger Geologie musste hier vom Gebäudeinnern (Start beim Anschlusspunkt) nach aussen gebohrt werden. Dank unserem kompakten, leistungsfähigen Bohrgerät ist dies möglich.

1  Der Bagger hebt Zielgrube aus, die Bohrung beginnt in der Garage hinter den Bäumen.
2  Kompakt-Bohrgerät wird in der Garage fixiert.
3  Bentonitanlage und Powerpaket stehen draussen auf dem LKW.
4  Kompakt-Bohrgerät bohrt aus der Garage (oder Keller) heraus.
5  Bentonit muss fortwährend aus der Garage abgesaugt werden.
6  Mit gesteuerter Bohrtechnik wurde das Ziel perfekt getroffen.

thumb Bagger hebt Zielgrube aus
1
thumb Kompakt-Bohrgerät wird in der Garage fixiert
2
thumb Bentonitanlage und Powerpaket stehen draussen auf LKW
3
thumb Kompakt-Bohrgerät bohrt aus der Garage (oder Keller) heraus
4
thumb Bentonit muss fortwährend aus der Garage abgesaugt werden
5
thumb Mit gesteuerter Bohrtechnik wurde das Ziel perfekt getroffen
6

4  Flussunterquerung

Für die neue Trinkwasser-Versorgungsleitung von Feutersoey war die Querung eines Flusses (Saane) und einer steilen Böschung nötig. Die gesteuerte Horizontalbohrung mit dem Bohrgerät JT2020 machte den grabenlosen Einzug des 51 m langen Gerofitrohrs DN 180 möglich.

1  Flussquerung in Feutersoey für Trinkwasser-Hauptleitung.
2  Bohrgerät positioniert sich 10 m vor der Startgrube.
3  Startgrube wurde durchbohrt.
4  Ständige Ortung der Lage des Bohrkopfs.
5  Die Pilotbohrung ist geglückt.
6  Das Ziel perfekt getroffen.
7  Das Rohr wurde oberhalb des Bohrziels ausgelegt.
8  Rohreinzug

thumb Flussquerung in Feutersoey für Trinkwasser-Hauptleitung
1
thumb Bohrgerät positioniert sich 10 m vor Startgrube
2
thumb Startgrube wurde durchbohrt
3
thumb Ständige Ortung der Lage des Bohrkopfs
4
thumb Die Pilotbohrung ist geglückt
5
thumb Das Ziel perfekt getroffen!
6
thumb Das Rohr wurde oberhalb des Bohrziels ausgelegt
7
thumb Der Bagger fixiert das Rohr beim Einziehen
8
 

5  Gesteuerte Horizontalbohrung
Wasserableitung: Eine Bohrung statt jahrelang pumpen

Wenn der Höhenunterschied zwischen Baugrube und Abwasserschacht das Abfliessen des Schmutzwassers zwar ermöglicht, jedoch die Leitung wegen der Tiefe und der längeren Sperrung einer wichtigen Quartierstrasse nicht konventionell erstellt werden kann, ist die gesteuerte Horizontalbohrung die beste Methode, um das Problem zu lösen.

1, 2  Installation des Grubenbohrgerätes in der Baugrube.
3  Externe Hydraulikstation. Das ganze Bohrequipment hat auf engstem Raum Platz.
4, 5  Gebohrt wird von der 4 m tiefen Baugrube zum 34 m weit entfernten Abwasserschacht auf der andern Seite der Strasse.
6  Mit der Pilotbohrung wurde der Abwasserschacht perfekt getroffen.
7  Der Bagger fixiert das Rohr beim Einziehen.

thumb 1 Installation des Grubenbohrgerätes in der Baugrube
1
thumb 2 Installation des Grubenbohrgerätes in der Baugrube
2
thumb Externe Hydraulikstation
3
thumb 4 Gebohrt wird von der 4m tiefen Baugrube …
4
thumb 5 … zum 34 m weit entfernten Abwasserschacht auf der andern Seite der Strasse
5
thumb Mit der Pilotbohrung wurde der Abwasserschacht perfekt getroffen
6
thumb Der Bagger fixiert das Rohr beim Einziehen
7

6  Engste Platzverhältnisse

Kantonsstrassen-Querung: Einzug des Schutzrohres für Wasserzuleitung eines Hotels in Schönried. Bei Start und Ziel herrschten engste Platzverhältnisse, sodass die Bohrung nur mit einem Kompakt-Bohrgerät ausgeführt werden konnte.


 

7  Wasserleitungserneuerung

Die Unterquerung der stark befahrenen Quartierstrasse, der Garage, Natursteinpflästserung, Treppe und aufwändigen Gartengestaltung waren nötig um mit der neuen Wasserleitung zum Haus zu gelangen.

1  Installationsplatz mit Startgrube neben der Gemeindewasserleitung.
2  Das Bohrziel befindet sich beim Wohnhaus (rechts im Bild) in der Nähe des Technikraumes.
3  Das Grubenbohrgerät beginnt die Bohrung bei der Gemeindewasserleitung, wo die neue Leitung angeschlossen werden soll. Von Zeit zu Zeit muss das Grundwasser abgepumpt werden.

thumb Installationsplatz mit Startgrube
1
thumb Bohr-Ziel im Keller des Hauses (hinter den Bäumen)
2
thumb Das Grundwasser muss fortwährend abgepumpt werden
3
Seite weiterempfehlen
Artikel drucken